Ausflug zum Spielplatz im Neubaugebiet

Spontan machten sich die “gelben Kleckse” am Mittwoch den 13.07.2016 auf den Weg zum neuen Spielplatz “Vor den Eisenkauten/ In den Helden”.

Wir waren begeistert von den vielen Spielgeräten und hatten eine Menge Spass!! :-)

Zum Frühstücken waren wir bei einem Jungen aus unserer Gruppe eingeladen, der gar nicht weit vom Spielplatz entfernt wohnt. DANKE fürs Frühstück!

Gut gestärkt machten wir uns gegen 11.00Uhr wieder auf den Rückweg in die KITA.

Es war ein schöner Vormittag!!!!!

 

wanderung gelbe kleckse

17 gelbe Kleckse erkundeten den neuen Spielplatz im Neubaugebiet

wanderung gelbe kleckse 2

Gefrühstückt wurde an einem gaaaaaanz langen Tisch!!!

 

Impressionen zum Mitmachkonzert

IMG_2362[1]IMG_2346[1]IMG_0544IMG_0547 IMG_2351[1]IMG_0568Wir danken unserem Förderverein ganz herzlich

für das Mitmachkonzert mit Uwe Lal.

Es war ein unterhaltsamer und lustiger Nachmittag,

der uns noch lange in Erinnerung bleiben wird.

        

Besuch der Stadtbücherei in Hachenburg

Am 20. Juni besuchten die Vorschulkinder der KiTa HAttert die Stadtbücherei in Hachenburg. Nach einer kurzen Fahrt mit dem Linienbus und einem Spaziergang durch die Stadt wurden wir herzlich von Frau Wolf begrüßt. Zu Beginn las Frau Wolf im Stuhlkreis die Geschichte von dem kleinen Fuchs vor, der eine Bücherei auf den Kopf stellt. Anschließend wurden wir durch die gesamte Bücherei geführt. Es wurde uns erklärt, wie eine Bücherei funktioniert und was es dort alles Tolles zum Anschauen und Spielen gibt. Am Ende blieb noch Zeit zur freien Verfügung, in der wir die Bücherei selbst erkundeten und Bilderbücher anschauten. Bevor es zurück in die KiTa ging, frühstückten wir im angrenzenden Stadtpark und haben das Picknick in der Sonne genossen. Mit einem Blumenstrauß bedankten sich die “Kleckse” bei Frau Wolf für den aufregenden Vormittag in der Stadtbücherei!P1100887P1100896P1100888

Abschlussfahrt der Vorschulkinder

Endlich war es soweit. Am Mittwoch, 11.Mai 2016 wurden die diesjährigen Vorschulkinder gegen 11 Uhr zur evangelischen Freizeitstätte Am Rittersmorgen nach Dreifelden gebracht.

Die Eltern halfen den Kindern beim Beziehen der Betten und Auspacken der Koffer. Nach einer kurzen Verabschiedung von den Eltern ging es auch schon los. Nachdem wir das Haus und das Außengelände erkundet hatten, war es auch schon Zeit für das Mittagessen. Wie von den Kindern gewünscht, gab es Salami-Schinkenpizza mit Salat und zum Nachtisch verschiedene Joghurts.

Gut gestärkt und nach einer kurzen Mittagspause traten wir die Wanderung rund um den Dreifelder Weiher an. Die erste große Rast machten wir im Haus am See, wo es für jeden ein erfrischendes Eis gab. Bis dahin hatten wir schon so manches Blesshuhn gesehen und gehört, Froschlaich im Sumpf entdeckt, mannshohes Schilfrohr am Ufer gesehen und Schwäne beim Schwimmen beobachtet. Nach der Eispause ging der Rest des Weges bis zum Abenteuerspielplatz in Steinen fast schon von alleine. Dort angekommen, stärkten wir uns an dem leckeren Kuchen, den die Eltern für uns gebacken hatten. Dann gab es dort die vielen Klettergerüste, Schaukeln, Rutschen und nicht zu vergessen, eine tolle Seilbahn zu entdecken und auszuprobieren. Es gab reichlich Gelegenheit zum Spielen und Toben. Als wir zum Abendessen wieder in der Freizeitstätte ankamen, waren alle erschöpft, aber glücklich von diesem aufregenden Tag. Manch einer schlief schon während der Gutenachtgeschichte ein.

Am Donnerstagmorgen stärkten wir uns mit einem ausgiebigen Frühstück für einen weiteren Spannung versprechenden Tag. Vormittags spielten wir auf dem riesigen Außengelände der Freizeitstätte. Dort gab es eine Kletterwand, Schaukeln, Wippe, ein Volleyballnetz und einen richtigen Bolzplatz mit zwei Fußballtoren zum trainieren für die Europameisterschaft.

Wir nutzten diesen Vormittag auch zum Vorbereiten der Abschiedsfeier der Vorschulkinder. Wir besprachen den Ablauf der Feier und probten  Lieder.

Zum Mittagessen gab es Fischstäbchen, Kartoffelpüree und Spinat, zum Nachtisch frisches Obst. Satt und nach der Mittagsruhe gut erholt gingen wir mit Förster Wilms und seinen zwei Hunden in den nahegelegenen Wald. Dort erzählte und zeigte er uns sehr viele interessante Dinge. Sicherlich am meisten Spaß hat das Wasser-Zucker- Transportspiel gemacht. Herr Wilms erklärte uns, dass der Baum Wasser für die Blätter braucht und dies durch lange Bahnen, von den Wurzeln ausgehend bis in die Blätter, schicken kann. Die Blätter produzieren wichtige Energie für den Baum. Das ist Zucker. Dieser wird für das Wachstum benötigt und durch Transportbahnen, wie von einem Postboten, durch den ganzen Baum wieder zurück geschickt. Dieses Prinzip haben wir spielerisch nachempfunden. Zwei Gruppen wurden gebildet, die gegeneinander antraten. Am Ende gab es allerdings nur Sieger, denn die eine Gruppe hatte weniger Wasser verschüttet, dafür hat die andere Gruppe zuerst alle Zuckerwürfel transportiert.

Abends gab es ein Lagerfeuer, auf dem Würstchen gegrillt und Stockbrot gebacken wurde. Das hat vielleicht gut geschmeckt!! Nach einer weiteren Nacht und einem letzten Frühstück in großer Runde folgte eine abschließende Siegerehrung: Alle Teilnehmer bekamen für ihren Mut, alleine ohne Mama und Papa wo anders zu übernachten und die Weiherumrundung, eine Medaille.

Danach wurden alle Kinder abgeholt, das Haus von den ErzieherInnen gereinigt und so endeten wundervolle Tage, die uns, nicht nur wegen des tollen Wetters, noch lange in guter Erinnerung bleiben werden.

IMG_2185[1]                                                          IMG_2138[1]IMG_2229[1]

 

Lernwerkstatt in der Sonnenbergschule Müschenbach

Am Dienstag, 10. Mai trafen sich die aufgeregten Vorschulkinder der Kita Hattert in der Grundschule Müschenbach. Manche wurden von Mama oder Papa gebracht, manche kamen schon alleine mit dem Schulbus. Sie wurden von den Erzieherinnen Silke und Heike, Simone und Bärbel und den Lehrerinnen Frau Bauer und Frau Müller in Empfang genommen.

Zunächst wurde der Schulhof erkundet, dann ging es gemeinsam mit dem 1. Schuljahr in einen Klassenraum. Wir veranstalteten eine fröhliche Kennenlernrunde und jedes Kind bekam eine farbige Markierung auf die Hand. Dann ging es richtig los: Die Lernwerkstatt begann!

Jedes Kind durfte im Klassenraum ein Experiment durchführen und anschließend wechselten wir die Stationen.

Gruppe 1 machte ein Experiment mit Knete- wie muß ich diese formen, damit sie schwimmt? Fragt die Kinder!

Gruppe 2 lernte ein Zitrone mit Schwimmweste kennen. Fragt die Kinder!

Gruppe 3 machte Experimente zur Schwimmfähigkeit von verschiedenen Gegenständen. Fragt die Kinder!

Zu jedem Experiment gab es eine genaue Versuchsbeschreibung und ein Arbeitspapier. Daraus wurde eine Mappe erstellt, die die Kinder mit nach Hause nehmen durften. Zwischendurch frühstückten wir, turnten über den Schulhof und trafen “alte” Schulkinder wieder. Zum Abschluß dieses aufregenden Tages bastelten alle Kinder eine Schwimmblume (Seerose) , die auf dem Wasser schwimmend ihre Blütenblätter entfaltet. Wenn ihr wissen wollt, wie das geht, dann fragt die Kinder.

Nach diesem schönen, lehrreichen Tag freuen sich viele neugierige Kita-Kinder auf ihre Schulzeit in der Sonnenbergschule in Müschenbach.